Illustration AR-Anleitung

Weshalb werden AR-Anleitungen in Unternehmen zum Standard?

 

Anleitungen sind allgegenwärtig, egal ob fürs neue Auto, das Bedienen eines neuen elektronischen Geräts oder neuer Software. All diese Geräte und Produkte werden zusätzlich immer komplexer. Aber egal wie gut und detailreich diese sind, selbst die besten Anleitungen können frustrierende Momente nicht vermeiden. Kein Wunder also, dass Anleitungen mit Worten wie langweilig und verwirrend assoziiert oder häufig gar nicht erst angesehen werden. Augmented-Reality-Anleitungen sind dazu in der Lage, dieses Denken umzukehren und durch Kontextualisierung der realen Bedienelemente Anleitungen so zugänglich wie nie zuvor zu machen.

 

Was bei der klassischen Anleitung fehlt

Die Anleitungen, wie wir sie alle kennen, versuchen auf einem externen Dokument einen Vorgang zu erklären, ohne dass die beiden je miteinander in Kontext gebracht werden. Zwar können Abbildungen für mehr Verständnis sorgen, aber wenn diese nicht in Farbe sind oder nur klein, um Material zu sparen, dann sind sie von geringem Wert. Auch Videos können, sobald etwas Dreidimensionales erklärt wird, immer nur eine Perspektive wiedergeben und so Fragen unbeantwortet lassen. Zusätzlich haben gedruckte Anleitungen aus ökonomischer und ökologischer Sicht einige Nachteile. Erstens werden massig Anleitungen gedruckt, die häufig nie gelesen werden und direkt im Müll landen. Noch verschwenderischer wird es, wenn man bedenkt, dass im Normalfall dieselbe Anleitung in mehreren Sprachen vorhanden ist. Zweitens lässt sich ein gedrucktes Dokument im Nachhinein nicht mehr bearbeiten und verliert bei Veränderungen am Produkt seinen Wert. Durch Anleitungen in der erweiterten Realität wird das Gezeigte nicht nur verständlicher, sondern es lässt sich alles im Nachhinein verändern. Es werden also Ressourcen gespart und die Anleitungen werden signifikant besser.

Maschinen- und Anlagenführer bedient eine CNC-Fräse

Wo AR-Anleitung ein absolutes muss sind

Augmented Reality (AR) entwickelt sich zu einer Technologie, deren Akzeptanz auf Mobilgeräten stetig zunimmt. Dank der Mischung aus virtuellen und realen Erlebnissen bietet die AR-Technologie Benutzern ein ansprechendes und interaktives Erlebnis, das eine Betrachtung aus wirklich jedem erdenklichen Blickwinkel ermöglicht. Zukunftsorientierte Unternehmen wie IKEA nutzen AR, um die gesamte Kundenerfahrung zu verbessern. Diese Unternehmen nutzen die Leistungsfähigkeit von AR, um ein effektives Tool zur Nutzerbindung zu schaffen und mit jedem Tag werden neue Möglichkeiten für die Verwendung von AR entdeckt.

Eine Augmented-Reality-Bedienungsanleitung bringt ein Benutzerhandbuch auf das nächste Level. Texte und Bilder werden mit Augmented-Reality-Technologie direkt am Gegenstand eingeblendet, um dem Benutzer auf interaktive Weise durch die Anleitung zu führen. Auch die Barrierefreiheit wird besser, da die Texte zusätzlich vom Smartphone vorgelesen werden können. Den Anwendungsmöglichkeiten sind dabei keine Grenzen gesetzt, egal ob bei der Erklärung eines Armaturenbretts im Auto oder der neuen Kaffeemaschine. Dank visueller Marker kann ein Smartphone mithilfe der Kamera wichtige Information dort einblenden, wo sie gebraucht werden. Der Kunde profitiert nicht als Einziger von AR-Anleitungen. Durch das bessere Verständnis gehen weniger Anrufe beim Kundenservice ein, weniger Techniker sind im Außendienst tätig und Retouren können vermieden werden. Da eine solche Anleitung über eine App laufen muss, bietet es sich an, zusätzlich den gesamten Katalog an Produkten in diese zu integrieren. Der Kunde kann so das gekaufte Produkt im Vorhinein visualisieren und wenn möglich sogar nach seinen Wünschen konfigurieren. Falls es dann bei der Anwendung zu Problemen kommt, kann auch das Troubleshooting über AR laufen. Anstatt nur ein FAQ zu lesen, können Antworten genau dort platziert werden, wo sie von Nutzen sind.

Angestellte in der Industrie 4.0

Zwar sind all die zuvor genannten Argumente auch für Privatpersonen hilfreich, wirklich wichtig werden sie aber erst in der Industrie. Hier kommen wesentlich komplexerer Geräte zum Einsatz, deren Funktionen schnellstmöglich verstanden werden müssen. Eine Bedienungsanleitung für eine CNC-Maschine kann über 100 Seiten an Text und Bebilderung beinhalten. Anstatt also von Seite zu Seite zu blättern, um die wichtigen Informationen zu finden, kann der Maschinenführer der Zukunft mit einer AR-Brille alle kritischen Informationen direkt im Blick haben. Wichtige Bedienelemente oder Sicherheitshinweise werden so unübersehbar. Auch Füllstände von Rohstoffen innerhalb der Produktionsanlage können im Vorbeigehen überprüft werden, bevor Sie ein zu niedriges Level erreichen und die Produktion ins Stocken gerät. Ein weiteres Anwendungsfeld, das von detaillierten Anleitungen am Objekt selbst profitiert, ist die Qualitätskontrolle. Wenn ein Motor aus der Produktion kommt, ist es unabdingbar alle Verbindungen und Schrauben ein weiteres Mal zu überprüfen. Wenn jeder Schritt mit Markierungen hervorgehoben wird, ist das versehentliche Überspringen eines Arbeitsschrittes praktisch unmöglich. Zusätzlich werden viele hoch qualifizierte Arbeitskräfte bald das Rentenalter erreichen. Daher ist es umso wichtiger, das Personal, das sie ersetzen wird, so gut wie möglich zu unterstützen, um den Mangel an Erfahrung auszugleichen.

 

Wenn wir Sie für das Konzept von Anleitungen in der Zukunft überzeugen konnten, kontaktieren Sie uns über unsere Website, um in einem persönlichen Gespräch zu erfahren, wie Sie von AR profitieren können. Wenn Sie weiterhin auf dem neuesten Stand rund um das Thema Augmented Reality bleiben wollen, abonnieren Sie unseren Newsletter.