Das enorme Potenzial von Augmented Reality (AR) in Fernwartung und Service

Wie Augmented Reality Service und Wartung revolutioniert und Kunden hilft die Aufgaben von Technikern unter Anleitung selbst auszuführen

Die Anwendungspotenziale von Augmented Reality und Augmented-Reality-verwandten Technologien sind, gerade hinsichtlich Service und Wartung, im Industriellen Sektor nahezu grenzenlos. Einer Studie des Marktforschungsinstituts Gartner zufolge werden demnach 70 % aller Industrieunternehmen bis 2022 mit Augmented Reality experimentieren und 25 % werden AR-Lösungen bereits fest in ihre Prozesse integriert haben. Fernwartung ist ein wertvolles Mittel, Instandhaltungsmaßnahmen zu streamlinen und den Eingriff in die Produktionsvorgänge von Anlagen zu minimieren. Allerdings scheitert es zuweilen bei herkömmlichen Fernwartungslösungen, die auf einer rein sprachlichen Ebene funktionieren,  noch am gegenseitigen Verständnis.

Service und Wartung 

Serviceleistungen, bzw. Instandhaltungsmaßnahmen sollen sicherstellen, dass die Funktionsfähigkeit von Geräten und Betriebsmitteln erhalten bleibt bzw. wiederhergestellt wird. Die Instandhaltung lässt sich nach vier Unterkategorien aufteilen, von denen jede durch den Einsatz von Augmented Reality profitieren kann:

  • Inspektion:

Die Inspektion dient dem Erhalt eines Überblickes über den technischen Zustand von Verschleißteilen aber auch von Einstellungen, Messsystemen und dem Gesamtzustand der technischen Anlage. 

  • Wartung

Alle Wartungsaufgaben umfassen die Verzögerung der Abnutzung von Anlagen, also sowohl Reinigungsarbeiten als auch den Austausch von Verschleißteilen und Betriebsmitteln wie Öl, Filter oder Kühlwasser.

  • Reparatur

Der Reparaturbegriff beinhaltet sowohl das Austauschen defekter Teile als auch das Hinzufügen oder die Neuanordnung von Bauteilen in Maschinen und Geräten

  • Verbesserung

Die Verbesserung umfasst alle Maßnahmen, die eine Steigerung der Effektivität oder Zuverlässigkeit zur Folge haben. Auf die Verbesserung wird im Folgenden hinsichtlich der Potenziale von Augmented Reality Anwendungen nicht gesondert eingegangen.

Fernwartung vor Zeiten von Augmented Reality 

Unter den Begriff der Fernwartung werden sämtliche Instandhaltungsmaßnahmen gefasst die unter Anleitung eines physisch nicht anwesenden Spezialisten erfolgen.

Nun kann man natürlich diskutieren, dass beispielsweise Tutorial-Videos auch schon eine digitale Erweiterung unserer Realität und damit unter den Begriff Augmented Reality fallen. Aufgrund der fehlenden Interaktivität der digitalen Inhalte mit der Realität zählen wir diese hier aber nicht zu AR. 
Ein Beispiel für Remote Service, wofür die meisten vermutlich First-Hand-Erfahrungen haben, ist der Anruf beim Telefonprovider bei technischen Störungen. Der Servicemitarbeiter wird sie Schritt für Schritt durch die Benutzeroberfläche des Routers führen, um festzustellen, wo das Problem liegt. 

Hierbei liegt meistens die gesamte Fachkompetenz am anderen Ende der Leitung, dennoch sind die Verbraucher in der Lage die Schritte auszuführen, da der Experte ihn präzise durch die einzelnen Arbeitsschritte führt. 

Fernwartung mit Hilfe von Augmented Reality 

Trotzdem erkennt man bei Fernwartungsanwendungen, wenn die Anleitung nur auf der Sprachebene stattfindet entstehen schnell Verständnisschwierigkeiten. Der Servicemitarbeiter am anderen Ende der Leitung ist mit seiner Expertise in jedem Fall eine Hilfe, dennoch ist es oft besser verständlich, wenn jemand daneben steht und Vorgänge genauer zeigt. 

Hier kommt das Potenzial von Augmented Reality ins Spiel. Mithilfe von AR-Anwendungen kann der Wartungstechniker über Mobilgeräte wie Smartphone oder Tablet, im Industriellen Kontext auch per AR-Brille, die notwendigen Handgriffe in seinem Sichtfeld einblenden ohne dafür physisch anwesend sein zu müssen. Die Möglichkeiten für Augmented Reality Anwendungen im Service und Wartungsbereich lassen sich nach industriellen Applikationen aber auch hinsichtlich der Chancen, die AR-Service im Verbraucher Support bietet, betrachten. 

Homeanwendungen:

Im häuslichen Umfeld der Verbraucher bezieht sich der größte Teil der Wartungsaufgaben auf Reparaturen. Insofern werden auch Augmented Reality Anwendungen ihre größte Wirkung im Hinblick auf Haushaltsgeräte in der Unterstützung von Wiederinstandsetzungs- oder Instandhaltungsmaßnahmen haben. 

Dadurch, dass sich Instandhaltungen voraussehen lassen und immer den gleichen festen Ablauf haben, können diese Wartungsanleitungen von künstlichen Intelligenzen übernommen werden, um die Servicemitarbeiter zu entlasten. Die Reinigung von Kaffee-Vollautomaten wäre eines der Beispiele für die Implementationsmöglichkeiten von Augmented Reality Anleitungen. 

Zur Wiederinstandsetzung wird jedoch in den meisten Fällen ein Techniker benötigt, da oftmals zuerst eine Fehleranalyse durchzuführen ist. Hier kann ein geschulter Mitarbeiter beim Finden der Fehlerquelle in der erweiterten Realität helfen, indem er die Handgriffe nicht nur erklärt, sondern er hat die Möglichkeit mit Augmented Reality auf Bauteile zu zeigen oder sogar in kurzen Animationen die Bewegungen vorzumachen. 

Anschließend kann, wenn Nötig das Ersatzteil geliefert werden und die Reparatur kann unter Anleitung erfolgen. Dadurch spart der Kunde sich die Wartezeit auf den Techniker und die Reparatur kann mithilfe von Augmented Reality innerhalb von bestenfalls zwei Tagen ausführen, was hauptsächlich durch die Lieferzeit bestimmt ist, statt 6 Wochen. (3 Wochen Wartezeit sind nicht unüblich für den Besuch eines Servicetechnikers.)
Dies beschleunigt aber nicht nur die Zeit in der Kundenanfragen fertiggestellt werden, sondern steigert die Kundenzufriedenheit, und damit auch die Kundenbindung, enorm.

Industrielle Anwendungen

In der Industrie sind die Möglichkeiten noch weitreichender. Dadurch, dass in industriellen Betrieben auch geschulte Werker und Mechatroniker arbeiten, können auch kompliziertere Serviceaufgaben, unter Anleitung, vom vorhandenen Personal durchgeführt werden. 

Durch Augmented Reality Wartung können Betriebe von den Herstellern das notwendige Know-how erhalten, Maschinen und Anlagen selbst zu Inspizieren, instand zuhalten und wenn nötig zu reparieren. Dadurch dass am anderen Ende immer noch ein Techniker sitzt kann der Vorgang auch überwacht, aufgezeichnet und dokumentiert werden, sodass beispielsweise Sicherheitsinspektionen oder Garantiefälle durch AR-Anwendungen durchgeführt werden können, ohne die Notwendigkeit, dass ein Mitarbeiter den Betrieb für Serviceleistungen besuchen muss. 

Bei 3DQR fertigten wir bereits Augmented Reality Fernwartungslösungen an. Mit Partnern zusammen erstellten wir Beispielsweise digitale Zwillinge, an denen die Wartungsvorgänge in einem AR-Overlay animiert wurden, wodurch die Anwender Schritt für Schritt durch den Wartungsprozess geführt werden. 

Mit unserer Self-Service-Plattform 3DQR-Studio ist es auch möglich, Augmented Reality ohne fremde Hilfe zu erstellen und zu verwalten.
Kontaktieren Sie uns, wenn Sie ein bereits Vorstellungen zu einem AR-Projekt haben, oder Fragen haben wie man Augmented Reality nutzen kann, um Vorgänge in Ihrem Unternehmen zu optimieren, oder nutzen Sie die Testversion von 3DQR-Studio.