loader image

Auf welchem Entwicklungsstand befindet sich Augmented Reality aktuell?

 

Ein zeitlicher Abriss des technischen Fortschritts in der AR Szene

voraussichtliche Lesedauer 2-3 Minuten

Wie viele andere technische Errungenschaften fand Augmented Reality (AR) breite mediale Aufmerksamkeit durch ein Spiel. Aber seitdem hat sich die Technologie weiterentwickelt, so dass IKEA, ein Unternehmen das 2019 Umsätze von 5,2 Milliarden Euro allein in Deutschland generierte, sich dafür entschied, in Augmented Reality zu investieren. Auch andere Unternehmen investierten bereits in AR, so dass Gallagher bis 2022 ein Marktvolumen von 200 Mrd US-Dollar prognostiziert. Doch auf welchem Entwicklungsstand befindet sich Augmented Reality aktuell?

Militärische Anwendung

Die Erweiterung der Realität geht viel weiter zurück als es das aktuelle Interesse vermuten lässt. Die DARPA forschte seit 1991 an “Land-Warrior”- einem verlinkten Waffen- und Kommunikationssystem, das die einzelnen Soldaten als Einheit eines verbundenen Netzwerkes kommunizieren lässt. Über ein “Head-Mounted-Display” erhalten die einzelnen Kämpfer so Zugriff auf Informationen wie topografische oder taktische Daten, die ihre Realsicht durch Überlagerung erweitern. Ab dem Jahr 2000 wurde dieses System zum Training benutzt. Es bereitet die Truppen durch realistische Übungsszenarien auf Extremfälle vor und hilft ihnen zu überleben.

Anwendungen in der Automobilindustrie

Hier zog die Automobilindustrie schnell nach. So ließ Beispielsweise auch BMW schon in seinen Fahrzeugen Head-up-Displays verbauen, welche am Rand des Sichtfeldes Geschwindigkeit, Beschilderung und auch Navigation anzeigen. Abseits der visuellen Erweiterung kann zudem die Stimmnavigation, die den Fahrer mittels Sprachanweisungen leitet, als AR bezeichnet werden.

Auto mit Head-Up Display in der Windschutzscheibe

(Head up Display im Auto – alle wichtigen Informationen werden an die Windschutzscheibe projiziert)

Aber lassen Sie mich den Bogen von der jüngeren Vergangenheit zur Gegenwart schließen. Immerhin ist Augmented Reality auch auf dem heutigen Entwicklungsstand bereits im Einsatz, zum Beispiel in der Industrie.

Aktuelle Industrieanwendungen

Aktuelle Nachrichten zeigen, dass BMW zukünftig im Prototypenbau AR-Brillen, wie Microsofts Hololens, verwendet, um die Produktion zu optimieren. Dadurch verspricht sich der Automobilhersteller unter anderem eine Zeit- und Kostenersparnis, indem er physische Geometrien einfach und flexibel mit virtuellen überlagert. Damit soll die optimale Montage innerhalb weniger Testaufbauten ermittelt werden, was jährlich potenziell Einsparungen im mittleren sechsstelligen Bereich bedeutet. Weitere Anwendungen bei BMW sind Ausbildung und Anlernen in neue Arbeitsbereiche. Auch bei uns ist das enorme Potenzial von Augmented Reality (AR) im Bereich von Fernwartung und Service ein wichtiges Thema, wie auch bei den Unternehmen Bühler AG und Trumpf, welche in weiten Bereichen ihrer Produktion AR einsetzen, um Beispielsweise trotz hoher Informationsdichte Übersichtlichkeit zu wahren, Zusatzinformationen im Logistikbereich abzurufen oder Anlagen und Maschinenparks beim Kunden maßstabsgetreu darzustellen. 

Ein Beispiel wie ein Sofa über die Augmented Reality App von 3DQR in einem Raum platziert und betrachtet wird.

(Beispiel wie eine AR Lösung für ein Möbelhaus aussehen könnte)

Ikeas Lösung für die Inneneinrichtung

Der Möbelgigant IKEA erkannte Ende letzten Jahres, wie oben bereits erwähnt, das Potenzial von Augmented Reality in seinem Marktsegment. In der Firmeneigenen App ist es Kunden möglich, Möbelstücke direkt auf dem Smartphone in die Umgebung einzubinden. Hierzu muss der Nutzer nur ein kompatibles Smartphone oder Tablet besitzen und kann damit die Inneneinrichtung planen, ohne die Räume vermessen zu müssen. Ikea Place basiert auf Apples AR-Kit und ermöglicht es, die Produkte in den eigenen vier Wänden zu erleben ohne ein Einrichtungshaus zu besuchen. Dies erspart Zeit und Nerven – ganz abgesehen davon, dass man das Risiko minimiert, sich zu vermessen oder verschätzen.

Ausblick

Auch die Zukunft um Augmented Reality sieht leuchtend aus: Tim Cook, Apples CEO, äußerte sich Anfang des Jahres dahingehend, dass er Augmented Reality als den nächsten Schritt in der digitalen Entwicklung sehe. Im Rahmen der Verleihung einer Auszeichnung sagte er, dass er von AR begeistert sei und diese Technologie seiner Meinung nach in nächster Zukunft in die Haushalte einziehen würde. Vor allem betonte er, dass im Gegensatz zu VR das Umfeld mit seinen Eindrücken und Kommunikationswegen nicht unterdrückt und ersetzt wird, sondern um eine zusätzliche Ebene erweitert wird. Schon 2017 sprach er dem Durchbruch von AR das gleiche Gewicht zu wie der Markteinführung des Smartphones. Auch Facebooks CEO, Mark Zuckerberg, schrieb anlässlich des neuen Jahrzehntes, dass AR der nächste große Durchbruch sein werde und bezeichnete es als die sozialste und menschlichste Techplattform.

Bisher waren die Anwendungsmöglichkeiten auf den Einsatz von bislang sehr kostspieligen AR-Brillen zugeschnitten und die AR-Szenen mussten durch professionelle 3D-Artists  gestaltet werden. Doch wir sind überzeugt, dass Augmented Reality auch auf dem heutigen Entwicklungsstand eine vernetzte Industrie ermöglicht. Mit 3DQR Studio bieten wir Ihnen deshalb eine einzigartige Self-Service Plattform, bei der Sie AR in Ihrem Unternehmen einsetzen können. Wir ermöglichen Ihnen AR mit Ihren Mobilgeräten zu erleben und mitzugestalten. Erleben Sie mit uns heute schon AR und beginnen Sie Ihre Prozesse zu erweitern.
Werden Sie Teil der Zukunft, die heute beginnt!

 

Wenn wir Sie für das Konzept von Anleitungen in der Zukunft überzeugen konnten, kontaktieren Sie uns über unsere Website, um in einem persönlichen Gespräch zu erfahren, wie Sie von AR profitieren können. Wenn Sie weiterhin auf dem neuesten Stand rund um das Thema Augmented Reality bleiben wollen, abonnieren Sie unseren Newsletter.

ZUM NEWSLETTER ANMELDEN
LADEN SIE SICH HIER DIE 3DQR PLUS APP RUNTER
3DQR AUF INSTAGRAM
[instagram-feed]
FOLGEN SIE UNS
JETZT MIT 3DQR STARTEN

Weitere Beiträge